Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Herzlich willkommen auf der Internetseite
der Löschgruppe Reiste

Jahresabschluss der LG Reiste

am .

„Nur zusammen, nie allein, dass muss Kameradschaft sein“. Mit diesen Worten begrüßte Einheitsführer Daniel Wiese die aktiven Kameradinnen und Kameraden der Löschgruppe Reiste sowie die Kameraden der Ehrenabteilung und der Jugendfeuerwehr. Auch die Wehrleitung mit Christof Hoffmann, Stephan Bischopink und Tobias Gödeke sowie der Fachbereichsleiter für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Georg Sommer, wurden von Wiese begrüßt.

Zunächst gab der stellvertretende Einheitsführer Michael Struwe einen Überblick über die Einsatzstatistik. Die Löschgruppe Reiste wurde im Jahr 2019 zu zehn Einsätzen alarmiert. Diese gliedern sich in zwei Brandeinsätze und acht Technische Hilfeleistungen. Somit überwiegen, wie auch in den Vorjahren, die Technischen Hilfeleistungs-Einsätze.

Rückblickend auf das Jahr 2019 stellte Daniel Wiese dann die Aktivitäten der Löschgruppe vor. Auch in diesem Jahr ist wieder die Ausrichtung des traditionellen Sommerfestes zu erwähnen. Weiterhin wurden ein Biwak und ein Wandertag für die Kameraden veranstaltet. Mit den Löschgruppen Bremke und Dorlar wurde eine Zugübung bei der Firma Baust durchgeführt. Eine Interkommunale Zugübung fand mit der Löschgruppe Oberhenneborn in Landenbeck statt. Auch wurden erneut Parkplatzdienste und Straßenabsicherungen durch die Kameraden der Löschgruppe Reiste geleistet.

Beim jährlichen Leistungsnachweis der Feuerwehren im HSK haben 13 Kameraden mit zwei Gruppen erfolgreich teilgenommen. Im Jahr 2020 richtet die Löschgruppe diesen aus. Dafür befinden sich die Kameraden bereits in den Vorbereitungen.

Wehrleiter Christof Hoffmann gab in seinem Grußwort einen kurzen Überblick über die Aktivitäten und die Einsatzstatistik der Gemeindefeuerwehr. Dabei wies er daraufhin, dass die Einsatzzahlen jährlich steigen. Das liegt u. a. daran, dass vor allem die Bagatelleinsätze zunehmen. Er dankte den Reister Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. „In der Vergangenheit ist in der Gemeindefeuerwehr viel gemeistert und bewältigt worden, aber das alles geht nur miteinander“, so Hoffmann.

Die stellvertretenden Wehrleiter Stephan Bischopink und Tobias Gödeke nahmen anschließend die Beförderungen vor.
Julia Erdmann wurde aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen und erhielt gleichzeitig den Dienstgrad Feuerwehrfrau. Die Feuerwehrmänner Jens Lüttecke und Felix Limberg wurden zum Oberfeuerwehrmann und Oberfeuerwehrmann Tobias Luttermann wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Leon Bernt wurde vom Oberfeuerwehrmann zum Unterbrandmeister, sowie Oberbrandmeister Sebastian Lünenstraß zum Hauptbrandmeister befördert.

Zum Abschluss dankte Einheitsführer Daniel Wiese seinen Kameradinnen und Kameraden für deren geleistete Arbeit und wies daraufhin, dass die Zusammenarbeit und die Kameradschaft immer im Vordergrund stehen muss.